lah_logo
Lübecker AIDS-Hilfe e.V.

Wunderheilung?

Vortrag von Prof. Dr. Hans-Jürgen Stellbrink

.
Prof. Dr. Hans-Jürgen Stellbrink

Dienstag, 29. November 2016
19 Uhr
Location 25
Hartengrube 25
23552 Lübeck

Seit im Februar diesen Jahres die Nachricht von der „Gen-Schere“ durch die Medien ging, hoffen nicht nur die von HIV/Aids betroffenen Menschen auf einen Fortschritt in Sachen Heilung.
Nach dem ersten Hype ist es aber wieder ruhig um das Thema geworden. Was genau ist die sogenannte „Gen-Schere“, wie funktioniert sie und wann wird es soweit sein?

Wie ist der Stand der Forschung?

Sind die Hoffnungen berechtigt oder war es (wieder mal) nur heiße Luft?
In der Reihe „Positiv Begegnen“ der Lübecker AIDS-Hilfe e.V. wird Prof. Dr. Hans-Jürgen Stellbrink vom Infektionsmedizinischen Centrum Hamburg (ICH) in einem Vortrag für Patienten und Interessierte die wichtigsten aktuellen Kenntnisse über Chancen, Möglichkeiten und Grenzen der Heilung zusammenfassen. Schließlich wird Prof. Stellbrink noch Stellung beziehen zu der Frage, ob eine Heilung in Zeiten von hochwirksamen HIV-Therapien überhaupt noch notwendig scheint – oder ob nicht sinnvollerweise mehr in Richtung Impfung und verbesserter Therapie geforscht werden sollte. Stellbrink wird uns auf den aktuellen Stand und die Zukunft der HIV- Therapie bringen: wie sieht die Therapie der Zukunft aus? Wird es die „Dreimonatsspritze“ geben? Was ist Neues in der Pipeline?
Im Anschluss an den Vortrag wird es Möglichkeiten für Fragen und für eine rege Diskussion geben. Mitarbeiter der Lübecker AIDS-Hilfe e.V. werden ebenfalls für Fragen zur Verfügung stehen.

Prof. Dr. Stellbrink ist seit 2005 Wissenschaftlicher Direktor des ICH Study Center, seit 1987 Prüfarzt in zahlreichen nationalen und internationalen Studien zur HIV-Infektion, AIDS und Hepatitis C, Inhaber des AIDS-Forschungspreises der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie, Vorstandsmitglied der Deutschen AIDS-Gesellschaft (DAIG e.V.), Leitlinien-Beauftragter der DAIG, 2010 Berufung in den Nationalen AIDS-Beirat der Bundesregierung.

Um vorherige Anmeldung unter Telefon 0451 72551 wird gebeten.